logo

Mit welchen Monatskarten und zu welchen Zeiten kann man andere Menschen mitnehmen?

Alle im folgenden aufgezählten Mitnahme-Möglichkeiten beziehen sich ausschließlich auf Fahrten nach 19 Uhr (an Werktagen) und auf Fahrten am Wochenende bzw. an Feiertagen (ganztags). Die Mitnahme ist, soweit im folgenden nichts anderes genannt wird, grundsätzlich unentgeltlich.
Kinder unter 6 Jahren werden in Begleitung ohnehin ohne Fahrschein befördert.
Für die aufgeführten Mitnahme-Möglichkeiten ist unerheblich, ob es sich um eine einzeln gekaufte Monatskarte oder um eine Abo-Karte handelt.


Ticket1000

Unentgeltliche Mitnahme von einem Erwachsenen und/oder bis zu 3 Kindern unter 15 J. zulässig, aber nur innerhalb der Grenzen des originären Geltungsbereichs der Monatskarte. Der originäre Geltungsbereich ist das Tarifgebiet, für das das Ticket1000 ausgestellt ist. Ist die Karte auf mehrere Tarifgebiete ausgestellt (bei Preisstufe B und höher), bilden diese zusammen den originären Geltungsbereich.

Weitere Möglichkeiten (zuzahlungspflichtig): Anders als beim Ticket2000 kennt das Ticket1000 keine automatische Erweiterung des räumlichen Geltungsbereichs zu bestimmten Uhrzeiten. Für Mitnahmen (wie auch für den Inhaber selbst) bedeutet das, dass hier bei jeder Fahrt, die die Grenzen des originären Bereichs überschreitet, ein Zusatzticket pro Person und Fahrt fällig wird. Und zwar - abhängig vom Reiseziel - entweder ein ZusatzTicket 1 oder ein ZusatzTicket 2.


Ticket2000

Mitgenommen werden können auch hier ein Erwachsener sowie bis zu 3 Kinder unter 15 Jahren. Für Besitzer eines Ticket2000 gilt, dass sich der räumliche Geltungsbereich ihrer Karte zu den o.g. Zeiten automatisch ausdehnt (ohne weitere Zuzahlung). Die Ausdehnung schließt auch Mitreisende ein. Der „erweiterte Geltungsbereich“ ist seit Anfang 2012 für diejenigen, die im östlichen oder mittleren Ruhrgebiet leben, auf die sog "Region D Süd" begrenzt, schließt also nicht mehr den kompletten Verbundraum ein, sofern es sich nicht ohnehin um ein Monatsticket der neuen Preisstufe E handelt.
Die Aufteilung in eine „Region Nord“ und eine „Region Süd“ hat mit der Erweiterung des Verbundraums um den Verkehrsbereich Niederrhein (VGN) zu tun. Die „Region D Süd“ ist aber dennoch deutlich größer als der alte Verbundraum.

Weitere Möglichkeiten (zuzahlungspflichtig): Fahrten über die Grenzen der „Region Süd“ hinaus – das betrifft im wesentlichen die Gebiete am unteren Niederrhein - sind zu den genannten Zeiten grundsätzlich ebenfalls zulässig, aber dann sind für den/die InhaberIn der Monatskarte wie auch für die Mitfahrenden Zuzahlungen fällig (1 Zusatzticket pro Person und Fahrt).


YoungTicketPLUS

Mitnahme nur von einer weiteren Person erlaubt. Sonst wie Ticket2000.


BärenTicket

Mitgenommen werden können ein Erwachsener sowie bis zu 3 Kinder unter 15 Jahren. BärenTickets gibt es ohnehin nur in den Preisstufen D und E. Das bedeutet, dass sich die Mitnahmemöglichkeit wie beim Ticket2000 innerhalb der genannten Uhrzeiten auf die gesamte „Region D Süd“ (bei Preisstufe D) oder sogar den erweiterten Verbundraum (Preisstufe E) erstreckt. Dies schließt die unentgeltliche Mitfahrt auch in der 1. Klasse mit ein.

Weitere Möglichkeit (zuzahlungspflichtig): Bei Karten der Preisstufe D ist eine fallweise Erweiterung des Geltungsbereichs auch auf die übrigen Teile des Verbundraums durch Zuzahlung möglich (pro Person und Fahrt ein Zusatzticket).


FirmenTicket

wie Ticket1000 (s.o.)


VRR-SemesterTicket

Mitnahme nur einer weiteren Person erlaubt. Ansonsten wie BärenTicket, allerdings ohne (Mit-)Nutzung der 1. Klasse.


NRW-Semesterticket (mit VRR-Logo)

Mitnahme einer weiteren Person erlaubt, jedoch zunächst einmal nur innerhalb des Verbundraums des VRR (für die anderen Gebiete gelten teils eigene Tarifbestimmungen, teils finden aber auch die VRR-Regeln Anwendung).


VRR-“SozialTicket“

Hier ist nur die Mitnahme von bis zu 3 Kindern unter 15 J. zulässig. Ansonsten wie Ticket1000, Preisstufe A


„Sozialticket“ der Stadt Dortmund

wie Ticket1000, Preisstufe A


Für alle bislang genannten Monatskarten gilt:
Soweit hier von einer werktäglichen Mitnahme nach 19 Uhr die Rede ist, gilt das bis zum jeweiligen Betriebsschluss in der Nacht. Entsprechendes gilt für Fahrten am Sonntagabend.

Wichtig: Werktags vor 19 Uhr, das sei hier noch mal ausdrücklich betont, kann hingegen nur der Inhaber / die Inhaberin der jeweiligen Monatskarte den räumlichen Geltungsbereich mittels Zusatzzahlungen erweitern. Eine Erweiterung auch für mitfahrende Personen ist in dieser Zeit nicht möglich.

Wer sich nicht ganz sicher ist oder Fragen zu weiteren Aspekten hat (z.B. Fahrradmitnahme), konsultiert am besten das sog. "Schlaue Telefon" (VRR-Infoline) 0 180 3 - 50 40 30 oder die VRR- Tarifbestimmungen im Internet unter VRR: Fragen zu Tickets

Beim SchokoTicket und beim normalen YoungTicket gibt es leider keinerlei unentgeltliche Mit-nahmemöglichkeit.

Aber auch Fahrgäste, die nicht im Besitz einer Monatskarte sind, können etwas für die Kampagne tun.
Beispielsweise, indem sie in ihren Kreisen für die Ziele unserer Kampagne werben oder die Kampagne finanziell unterstützen.

Spendenkonto (vorläufig):
Konto von Akoplan e.V.
bei der Sparkasse Dortmund
Kto.-Nr. 171 015 952
Bankleitzahl 440 501 99
Stichwort: Sozialticket-Kampagne

Mitfahren zum Nulltarif

Unsere Kampagne ist nicht nur eine politische Demonstration, sondern soll denjenigen, die die normalen Fahrkosten nicht aufbringen können, auch ganz praktisch helfen. Jedenfalls solange es kein bezahlbares Sozialticket gibt.

Dafür wollen wir an die Solidarität derer appellieren, die im Besitz einer regulären Monatskarte sind. Die Tarifbestimmungen des Verkehrsverbunds bieten bei einer Reihe von Monatskarten unentgeltliche Mitnahmemöglichkeiten, die wir im Rahmen der Kampagne ausnutzen wollen. Wer einen unserer ROTEN BUTTON trägt, lässt damit erkennen, dass er über eine solche Monatskarte verfügt und bereit ist, jemanden auf seiner Karte mitfahren zu lassen.